Michael Strauß
Bildhauer | Maler | Zeichner

Vita

1957  |  geboren in Greifswald

1982  |  Steinmetz- und Steinbildhauergeselle in Dortmund

1987  |  Akademischer Bildhauer, Maler und Zeichner an der Kunstakademie in Maastricht

1997  |   Diplom-Geologe an der RWTH Aachen


Ausstellungen

2016  Ikarustransformation
temporäre Installation, SpreeEngel, Bad Oeynhausen

2015  Operation Ikarus
Installation/Plastiken, AC Treppenhaus Galerie Claus-Dieter Tholen, Herford

2015  Augenblei durchwurzelt die aschenen Nebel, die vom Schwelbrand des Tages in endlosen Herzen aus sanft absaigernden Rußstäuben sich zu Böden akkumulierten
Installation, Malerei, Zeichnung, Galereie des Gerbereimuseums, Enger

2014  Aus loser Kopfschüttung
Installation und Malerei, Pauluskirche, Bünde

2013  | Gesten zwischen Raum & Morgenröte
Plastiken, Zeichnung und Malerei, atelier d, Bielefeld

 2011  Angriff der Märkte
Installation auf dem Gelände der Aqua Magica in Löhne anlässlich des Geschichtsfestes am 18. und 19. Juni 2011 zusammen mit Irini Metz

2008  Zwischenwegen
zusammen mit Nava Nascimento Da Silva, Malerei/Installation, Gut Bustedt, Hiddenhausen

2008  Die Rödinghausenreise
Haus des Gastes, Rödinghausen

2008  SprachZeichen
Ausstellung, Gerbereimuseum Enger

2007  SprachZeichen (Kunst und Literatur im Dialog)
zusammen mit dem Rumpelstilzchen Literaturprojekt des Widukind-Gymnasiums in Enger

2006/2007  Zeichne mir – ich zeichne Dir, Herford

2006  Aus der Deckung, Fachwerk, Bad Salzuflen

2006  Begegnung, Gerbereimuseum Enger

2004  Frei-Raum, Stadtwerke Bielefeld

2003  Boatpeople Holozän – Wasserzeit, Naturkundemuseum Reutlingen

1999  Der KÜNSTLERquadRAT, Kreishaus und Daniel-Pöppelmann-Haus, Herford

1998  Boatpeople Holozän, Mineralien-Museum, Essen-Kupferdreh

1996  Aus Erdkavitäten, Kunstmesse, Düsseldorf

1995  Teilweise dendritisch, Galerie Grabenheinrich, Gütersloh

1995  Spur des Kernschattens, Atelier unter’m Dach, Offenbach am Main

1994  Aktion Schweinewahnsinn, Aachen

1993  Aproaching Wadersloh, Gütersloh

1992  Spannungsräume, Rathaus der Stadt Aachen

1992  pARTnerschaften, Suermondt-Ludwig-Museum, Aachen

1992  |  Galerie Signe, Aachen

1991  |  Kulturtage Hohenbusch, Erkelenz

1991  |  Melkfabrik, Eynatten (Belgien)

1990  Verio, Maastricht (Niederlande)

1990  Drielandenfestijn Vaals, Beeldenpark Vaalsbroek, Vaals (Niederlande)

1989  Die anderen Zehn, Neuer Aachener Kunstverein, Aachen

1989  |  Nachbarn, Melkfabriek, Sittard (Niederlande)

1988  Die Früchte der Apostel, Ärzte gegen Atomkrieg, Aachen

1988  |  Galerie Engelhaupt, Heinsberg

1987  |  Kunstverein Eisenturm, Mainz

1987  Behutsame Verstädterung der Berliner Mauer, Berlin

1987  |  Maastrichter Akademieabsolventen, Bonnefantenmuseum Maastricht (Niederlande)

1981  |  Galerie Kiliansmühle, Lünen


Auszeichnungen

2007  |  Auszeichnung im nordrhein-westfälischen Landeswettbewerb Kultur prägt! Künstlerinnen und Künstler begegnen Kindern und jungen Erwachsenen für das Projekt SprachZeichen (Kunst und Literatur im Dialog)

1998  |  Springorum Denkmünze der RWTH Aachen

1997  |  Friedrich-Wilhelm-Preis der Friedrich-Wilhelm-Stiftung, Aachen

1988  |  1. Preis beim Kunstwettbewerb Karton als Verpackung an der Galerie Engelhaupt in Heinsberg/Rheinland in Kooperation mit der Fachhochschule für Gestaltung in Aachen
  

Literatur 

Michael Strauß (Illustrationen), Willi Fleddermann (Texte):
Die Bärengeschichte ... und der Fuchs ging zum Honigbaum. Märchen aus abertausendundeiner Nacht für Menschen in Nomadenzelten, Hütten, Iglus, zivilisiertem Wohnraum und klimatisierten Luxusbungalows.

Verlag Drei Mühlen, Kirchlengern 2009, ISBN 978-3-935827-15-7,
EUR 12,80

Leseprobe und Bestellmöglichkeit beim Verlag Drei Mühlen


Presse

Rezension zu Die Bärengeschichte
Neue Westfälische vom 11.12.2009 | Märchenhaft aktuell

Rezension zu Die Bärengeschichte
Westfalen-Blatt vom 11.12.2009 | Auf der Suche nach Frieden

Da Silva und Strauß fertigen zwölf Meter langes Gemälde
Wochenanzeiger Herford vom 13.6.2008 | Bielefelder Künstler auf Gut Bustedt

Michael Strauß gewinnt Wettbewerb Künstler begegnen Kindern und Jugendlichen
Neue Westfälische vom 1.12.2007 |  Am Anfang steht der Klecks...